Stadt Böblingen lässt Blumenbeete dämpfen

Auch in diesem Frühjahr 2016 hat nach einer Unterbrechung das Gärtnerei der Stadt Böblingen sich dafür entschieden, ausgewählte Grünflächen vor dem Säen von Zierblumen umweltfreundlich per Dampf von Unkräutern und Unkrautsamen zu reinigen, nachdem in den letzten Jahren mit anderen Verfahren keine gleichwertigen, zufriedenstellenden Ergebnisse erzielt werden konnten.

Der öffentliche Träger hat sich hierfür die Erfahrung der Firma Mobildampf aus Waiblingen (www.mobildampf.de) genutzt. Das Unternehmen hat sämtliches Dämpf-Ausrüstung zur Verfügung gestellt und die einzelnen Dämpfungen betreut sowie überwacht.

Foliendämpfen von Higlight-Beeten in Böblingen

Foliendämpfen von Highlight-Beeten in Böblingen

In den ersten Apriltagen wurden nun Highlight-Beete an öffentlichen Strassen ausgewiesen, die nach der Unkrautbekämpfung mit Heißdampf als dekorative Blumenwiesen, sogenannte “Highlight-Beete” gestaltet werden sollen. Die Firma mobildampf hat binnen 2,5 Tagen mit dem gängigen Foliendämpfverfahren Flächen von bis zu 120m² Größe abgedeckt und gedämpft. Dabei kam ein Dampfkessel der Firm MSD GmbH mit einer Leistung von bis zu 1.000 kg Dampf/h zum Einsatz.

Die Stadt  Böblingen hatte sich bewusst für das Dämpfen entschieden. Im Vorfeld wurden hierzu 2015 extra Vergleichsversuche unternommen und dabei Flächen auch ungedämpft gelassen. Das Ergebnis spricht für sich selbst (Fotos unten). Die gedämpften Flächen sind vollkommen unkrautfrei und daher die Schößlinge der gesäten Zierpflanzen in Reihe gut zu erkennen. Auf der ungedämpften Fläche (ganz unten) wächst das Unkraut ungehemmt.

Gedämpftes Highlight-Beet mit Zierpfanzenreihe in der Herrenberger Str. in Bögblingen

Gedämpftes Highlight-Beet mit Zierpfanzenreihe in der Herrenberger Str. in Böblingen

Ungedämpfte Vergleichsfläche an der Calwer Str. in Böblingen

Ungedämpfte Vergleichsfläche an der Calwer Str. in Böblingen

Kommentare sind geschlossen.