Archiv für August 2011

Dämpfen wird noch günstiger: Kein Unkraut auch nach 2. Schnitt!

Mittwoch, 31. August 2011

Dämpfen wird noch günstiger. Nicht nur, dass man die Dämpfzeit 20% reduzieren kann ohne an Unkrautvernichtungswirkung einzubüßen, jetzt wurde während des heutigen Feldtags des Agroscience Instituts der Universität Wädenswil ein weiteres Energieeinsparpotential vorgestellt.

Bei Dämpfversuchen in Rucola hat sich gezeigt, dass die 100%ige Wirkung von Heißdampf gegen Unkraut bei einer Dämpfung von ~8-10cm Tiefe selbst beim zweiten Schnitt noch voll beibehalten wird.

Es wurde damit festgestellt, dass beim ersten sowie beim zweiten Schnitt kein Unkraut zwischen dem Rucola wuchs und damit die Ernte höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wurde.

Unkrautfreiheit auch nach 2. Schnitt - Versuchsergebnis des DLR RLP

Unkrautfreiheit auch nach 2. Schnitt - Versuchsergebnis des DLR RLP

Fazit:
Es muss für zwei Ernten nur 1 Mal gedämpft werden. Wichtig dabei: Beim ersten Dämpfen ist die Erde etwas länger bis 10cm zu dämpfen. Es spricht nun alles dafür, dass soweit die Erde des Beets nicht tiefer bewegt wird auch bei der zweiten Ernte eine 100%ige Unkrautfreiheit erreicht werden kann. Man spart sich damit einen Dämpfvorgang! Die Kosten sinken damit um weitere ~ 25%!

Weitere Dämpfergebnisse wurden präsentiert in Köln Auweiler am heutigen Feldtag der Landwirtschaftskammer des Landes NRW.

Zudem stellt das DLR RLP seine neuen Forschungsergebnisse während des Feldtags am 15.09.2011 am Queckbrunnerhof, Schifferstadt, aus den Dämpfversuchen dieses Jahres vor.

DLR Rheinlandpfalz, Dämpfen Fachvortrag Wädenswil, Autor: Herr Dr. Norbert Laun