Heißer Dampf erobert Kenia

Selbst dort, wo Arbeitskraft und Land günstig ist, wird heißer Dampf zur Sterilisation der Kulturflächen und Substrate benötigt. Im September 2010 nahm ein großer holländischer Blumenerzeuger seinen Dampferzeuger in seinen kenianischen Gewächshäusern in Betrieb.

Flächendämpfung in Kenia - Blumenzucht

Flächendämpfung in Kenia - Blumenzucht

Die vorrangige Anwendung ist die Sterilisation von Vulkanstein-Substrat, so dass es aufbereitet mehrfach für die Anzucht genutzt werden kann. Das Substrat wird zur Heißdampfbehandlung in eine spezielle Dämpfbox verbracht, die durch ein Drainagesystem unter Unterdruck gesetzt werden kann. Hierdurch ist eine sehr effiziente und energiesparende Dämfung möglich. Die komplette Technik wurde von der Firma MSD GmbH, Durbach geliefert.

Kommentare sind geschlossen.